31. Stuttgart German Masters

Reitsport-Nachrichten.eu

Doppel- Europameister Jung Star am Auftaktabend

Stuttgart – Der Liebling der Fans in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle ist er bereits seit vielen Jahren, jetzt ist er auch noch der „Darling“ von Königin Elisabeth II. – der Vielseitigkeitsreiter Michael Jung aus Horb am Neckar. Die Queen, eine bekannte Pferdeliebhaberin und -freundin, ließ es sich nicht nehmen, dem 33-Jährigen Anfang September im schottischen Blair Castle zu seinen beiden EM-Goldmedaillen zu gratulieren und die Siegerehrung höchstpersönlich vorzunehmen. Sie plauderte mit dem Ausnahmereiter und gratulierte ihm nicht nur zu seinen Siegen bei der Europameisterschaft, sondern auch zu seinem Erfolg eine Woche zuvor in Burghley, dem „Wimbledon“ der Vielseitigkeit. „Die Königin ist, wie jeder weiß, am Pferdesport interessiert und offensichtlich gut informiert“, sagte „Michi“ Jung später, „über die Glückwünsche der Queen habe ich mich sehr gefreut.“

Die drei Siege auf der Insel werden nachträglich noch bedeutsamer, weil sich „Gold- Jung“ in Burghley bei einem Sturz einen Knöchel gebrochen hatte, was aber erst nach der EM zu Hause diagnostiziert wurde. So richtig laufen konnte er in Burghley und in Blair Castle zwar nicht, aber dafür perfekt reiten. „Das waren wirklich beeindruckende Vorstellungen“, sagt Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungs-gesellschaft. „Wir gratulieren Michael Jung zu seinen Erfolgen und sind stolz darauf, dass er unser Botschafter für die STUTTGART GERMAN MASTERS ist.“ Der „Local Hero“ im NeckarPark und siebenmalige Gewinner des Vielseitigkeits- Indoor-Derbys am Auftaktabend am Mittwoch ist aber nicht nur die Nummer 1 der Vielseitigkeits-Weltrangliste, sondern buchstäblich in allen Sätteln ein Ass. In der Hanns-Martin-Schleyer-Halle begeisterte er das Publikum auch beim Sieg im iWEST- Dressur-Cup (2010) oder beim Erfolg über den Weltmeister Philipp Le Jeune und die versammelte Weltelite in einem Zeitspringen im gleichen Jahr. „Er ist einfach der kompletteste Reiter der letzten fünf, sechs Jahre“, unterstreicht Andreas Kroll.

Seit mehr als drei Jahrzehnten präsentiert das Internationale Reitturnier STUTTGART GERMAN MASTERS jetzt Reitsport der Weltklasse und attraktive Shows in der Hanns- Martin-Schleyer-Halle. Für Andreas Kroll sind die STUTTGART GERMAN MASTERS das „sportliche Flaggschiff“, das im Hinblick auf den FEI Weltcup-Status und die Organisation enorme logistische Herausforderungen mit sich bringt. „Wir haben deshalb für die 31. Auflage einige Neuerungen und Veränderungen im Zeitplan beschlossen.“ Das Stuttgarter Reitturnier bietet vom 18. bis 22. November 2015 drei FEI-Weltcup- Prüfungen und mit Springen, Dressur, Fahren und der Vielseitigkeit vier attraktive Pferdesportdisziplinen. In Abstimmung mit der FEI gibt es in diesem Jahr keine Voltigier-Weltcup-Prüfung mehr. „Die neuen Anforderungen für den FEI Weltcup- Modus im Voltigieren sind so umfangreich geworden, dass sie einfach nicht mehr in unseren Ablauf und den Zeitplan passen. Zudem wollten wir die Veranstaltungsabschnitte neu ordnen, um das Turnier für die Reitsportfans noch attraktiver zu machen, das ist uns nun gelungen“, ist sich Kroll sicher. Man könnte auch sagen: weniger ist mehr.

Fünf Tage Sport und Show – darauf dürfen sich die Reitsportfans freuen, auch ohne Voltigieren. 2015 bieten die STUTTGART GERMAN MASTERS neun Veranstaltungs- abschnitte. Wichtigste Änderungen dabei: Am Samstag gibt es anstatt drei nur noch zwei und am Sonntag nur noch einen Veranstaltungsabschnitt. Das sorgt für eine größere Vielfalt, mehr Zeit das Turnier zu genießen und einen attraktiveren Zeitplan. Los geht’s am 18. November 2015: Nach den ersten Dressur- und Springprüfungen am Nachmittag steht der Mittwoch einmal mehr im Zeichen des Showabends. Danach sorgt die Vielseitigkeits-Prüfung um den Preis der Firma WALTER solar für Spannung. „Michi Jung peilt hier seinen achten Sieg an“, weiß Andreas Kroll, „und das traue nicht nur ich ihm zu!“

Der Donnerstag (19. November) gilt seit Jahren als „Tag der Baden-Württemberger“ – ein Heimspiel für viele Reiter und Pferde aus dem Ländle in der Dressur und im Springen. Abgerundet wird der zweite Turniertag durch eine internationale Zeitspringprüfung. Am Freitag (20. November) fällt schon morgens die Entscheidung im Piaff-Förderpreis, und auch die Vierspänner kurven erstmals durch die Halle, gefolgt von den Springreitern mit der Entscheidung im MERCEDES GERMAN MASTER.

Neu ist am Samstag 21. November, dass es nur noch zwei Veranstaltungsabschnitte gibt. Im Mittelpunkt stehen die beiden Weltcup-Prüfungen im Viererzugfahren und der Dressur am Nachmittag; abends sorgen zwei Springprüfungen und ein großer Showteil für viel Abwechslung. Am Finalsonntag reicht ein Ticket für das komplette Tages-Programm: Dazu gehört der Dressur-Grand-Prix-Special am Vormittag und der Höhepunkt des Reitturniers – dem Longines FEI World CupTM um den Großen Preis von Stuttgart präsentiert von Mercedes-Benz, WALTER solar und der BW-Bank nachmittags.

Karten für das 31. Internationale Reitturnier STUTTGART GERMAN MASTERS gibt es ab sofort über den EASY TICKET SERVICE, Telefon 0711 25555-55, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über das Internet www.easyticket.de. Die Tickets für die neun Veranstaltungsabschnitte kosten in Kategorie III zwischen acht und 42 Euro, Tageskarten zwischen 34 und 70 Euro in Kategorie I. Dauerkarten gibt es zum Preis von 150, 180 und 212 Euro. Zudem gibt es attraktive Schüler-Aktionen und Gruppen- bzw. Vereinsrabatte. Alle Preise sind inklusive aller Vorverkaufsgebühren, zuzüglich fünf Euro Versandkosten. Die Karten an der Tageskasse kosten 2,50 Euro mehr als im Vorverkauf.

Quelle: Hartmut Binder
Foto: © in.stuttgart/M.Bechert

Authors

Related posts

Top