728 x 90

Pferdewechsel auf „skandinavisch“ – Finale für Deutsches Dressur-Derby steht

Pferdewechsel auf „skandinavisch“ – Finale für Deutsches Dressur-Derby steht

Deutsches Dressur-Derby in Hamburg 2014

Hamburg – „Das hat es noch nie gegeben,“ stellte Rainer Schwiebert fest, der beim Deutschen Dressur-Derby Abläufe koordiniert und Gäste wie auch Reiter fürsorglich betreut. Im Grand Prix de Dressage, Preis des Helenenhofes, setzten sich die Schwedin Minna Telde und die Dänen Mikala Münter Gundersen und Lars Petersen – beide in den USA lebend – an die Spitze. Das heißt, erstmals wird das Finale um das Deutsche Dressur-Derby ganz ohne deutsche Beteiligung stattfinden.

Minna Telde war zum allerersten Mal beim Deutschen Dressur-Derby, freute sich über den Sieg mit Santana, der eine längere Pause hinter sich hat und wird mit ihrem 14-jährigen Deinhardt den Pferdewechsel bestreiten. „Meine Trainerin Kyra Kyrklund hat gesagt, ich soll mir gleich alle Pferde im Grand Prix anschauen, denn dann reiten alle ganz normal – danach nicht mehr,“ witzelte die zweimalige schwedische Olympiateilnehmerin. Mikala Münter Gundersen, die mit ihrem Mann Henrik im US-amerikanischen Wellington lebt und vor 15 Jahren bereits kurzzeitig in Flottbek zuhause war – freut sich das der Gatte nun mal ihr zusehen muss: „Früher hat er hier das Spring-Derby geritten, da habe ich natürlich zugeguckt, jetzt ist es mal umgekehrt.“ Und Lars Petersen, der vor 13 Jahren nach Florida auswanderte, „warnte“ schon mal alle augenzwinkernd: „Meiner buckelt gern und läuft weg…“

Telde ist 39 Jahre alt und eine sichere „Bank“ in den schwedischen Championatsequipen, Gundersen (45) gewann mit ihrer dänischen Stute My Lady reihenweise Grand Prix` in Wellington beim Equestrian Festival und reist von Hamburg nach Schweden zu den nationalen Meisterschaften. Deswegen wird sie auch auf Klaus Thormählens 13 Jahre alten Capri im Pferdewechsel zurückgreifen. Lars Petersen (49) setzt auf Willano, seinen 12 Jahre alten Schimmelwallach.

Ergebnisübersicht Deutsches Spring- und Dressur-Derby
26 Preis des Helenenhofes, Familie Schwiebert – CDI4*: Grand Prix de Dressage
Qualifikation zum Grand Prix Special, zur Grand Prix Kür und zum Deutschen Dressur-Derby
1. Minna Telde (Schweden), Santana,73,87 Prozent; 2. Mikala Münter Gundersen (Dänemark), My Lady, 71,70; 3. Lars Petersen (Dänemark), Mariett, 70,00; 4. Christoph Niemann (Mannheim), Don William, 69,45; 5. Minna Telde (Schweden), Deinhardt, 69,05; 6. Karin Rehbein (Grönwohld), World Idol, 68,50

34 Preis der HORSE & CLASSIC GmbH & Co.KG – Deutsches Pony-Derby Dressur – 1. Qualifikation
Pony Dressurprüfung Kl. L auf Trense / national
1. Vivien Lou Petermeier (Twistringen), Don Dai Quiri, 72,521 Prozent; 2. Marlen Schramm (Cloppenburg), Popcorn WE, 69,872; 3. Inga Katharina Schuster (Frankfurt), FS Dr. Watson, 69,444; 4. Anna Schölermann (Brande-Hörnerkirchen), Dinarion, 69,188; 5. Helen Erbe (Krefeld), Dylight, 68,889; 6. Kim Burschik (Iserlohn), Now and forever Feivel, 68,462

Informationen über den Turnierklassiker in Hamburg Klein Flottbek gibt es unter www.engarde.de in der Rubrik Veranstaltungen.
Das Kartentelefon ist unter Telefon 01805 – 119 115 erreichbar. (Montag bis Donnerstag von 09.00 bis 13.00 Uhr)

Quelle: comtainment
Foto: (c) Stefan Lafrentz

Michael Czok
ADMINISTRATOR
PROFILE

Weitere Nachrichten

Reitsport-Nachrichten

Die Redaktion

Veranstaltungen

Informationen