728 x 90

80,79 % für Benjamin Werndl (GER)

80,79 % für Benjamin Werndl (GER)

AMADEUS HORSE INDOORS 2018
Weltcupsieg und ex aequo Weltcupführung für Benjamin Werndl (GER), Timna Zach (AUT/ST) auf Platz 10

Internationale Dressurreiter von Weltformat, nahezu restlos ausverkaufte Zuschauertribünen und großartige Stimmung: Das war der FEI World Cup™ Dressage presented by Molkerei MEGGLE Wasserburg GmbH&Co KG in Salzburg. Im Rahmen der 13. Amadeus Horse Indoors fand zum vierten Mal eine Etappe der hochkarätigen Serie auf österreichischem Boden statt und mit 15 Paaren war das Starterfeld so groß wie noch nie. Die Besten der Besten traten gegeneinander an und am Ende waren es Benjamin Werndl (GER) und Daily Mirror, die in Salzburg den glorreichen Sieg feiern durften.

In der publikumswirksamen Musikkür tanzte der 14-jährige Westfale Daily Mirror (Damon Hill x Florestan) unter dem Weltcupsieger von Budapest, Benjamin Werndl, zum Sieg. Drei der fünf Richter hatten das Duo auf Platz 1 gesehen und eine Gesamtwertung von 80,790% bedeuteten Rang eins hier in Salzburg und darüber hinaus die Zwischenführung im Weltcup. Mit 65 Punkten liegt Werndl damit nach fünf von zehn Runden ex aequo mit Dorothee Schneider in Führung. „Die erste Weltcupführung ist natürlich ein ganz tolles Gefühl und dass ich jetzt mit Doro gemeinsam in Führung liege, ist wirklich toll. Es gibt noch ein paar Dinge, die ich für die restliche Saison verbessern kann. Mein Ziel ist aber natürlich ganz klar das Finale“, erzählte Werndl bei der Weltcup-Pressekonferenz.

Zweiter wurde die Nummer elf der Welt, Patrik Kittel, im Sattel des 14-jährigen Hannoveraners Delatio (De Niro 6 x Rubinstein). Der sympathische Schwede wurde ebenfalls mit einer Gesamtnote von über 80%, nämlich mit exakt 80,010%, bewertet und vom Salzburger Publikum mit tosendem Applaus belohnt. „Ich reite Delatio jetzt ungefähr seit drei Monaten, in Lyon hatte er seinen Auftakt und ist gleich Zweiter geworden. Ich bin jetzt direkt von Stockholm nach Salzburg gekommen. Delatio ist wirklich ein tolles Pferd und sehr gut zu reiten. Wir müssen uns natürlich noch ein bisschen besser kennenlernen um uns aufeinander einzustellen, die Feinheiten fehlen einfach noch wie z.B. das Gefühl, wie lange man abreiten muss“, erklärte Patrik Kittel, der derzeit auf Platz fünf im Weltcup Zwischenstand rangiert.

Auf Platz drei stand die Team-Weltmeisterin von Tryon 2018 und zweifache Weltcupsiegerin von Salzburg, Dorothee Schneider (GER), die heuer eines ihrer Nachwuchspferde, den 10-jährigen Hannoveraner Faustus (Falsterbo 11 x Forrest xx), mit nach Salzburg gebracht hatte. 79,730% bedeuteten Rang drei hier vor dem genialen Salzburger Publikum. “Faustus ist mein „Grand Prix-Baby“, der seine erste Weltcupsaison absolviert. Ich bin ohne große Erwartungen hierhergekommen und bin hochzufrieden damit, wie er sich vor dieser Kulisse präsentiert hat. Für mich geht es jetzt in den Flieger nach Hause, um meine Pferde zu reiten zur Vorbereitung auf Frankfurt am kommenden Wochenende“, erzählte die sympathische Dorothee Schneider.

Als beste Österreicherin schaffte es Timna Zach (ST) auf Chico in ihrer ersten Weltcupkür mit 72,065% auf den zehnten Platz. Timna war mit ihrem Weltcupdebüt sehr zufrieden: „Ich bin unglaublich stolz auf mein Pferd, er hat mir in unserem ersten gemeinsamen Weltcup ein unglaubliches Gefühl gegeben und ich hoffe, ich bekomme wieder einmal einen Startplatz in einem Weltcup.“

D02 FEI Dressage World Cup™ Freestyle presented by Molkerei Meggle Wasserburg GmbH & CoKG Int. dressage competition – Grand Prix Freestyle

1. Daily Mirror – Benjamin Werndl (GER) 80.790 %
2. Delatio – Patrik Kittel (SWE) 80.010 %
3. Faustus – Dorothee Schneider (GER) 79.730 %
4. Du Soleil – Kristy Oatley (AUS) 79.330 %
5. Fabregaz – Fabienne Müller-Lütkemeier (GER) 79.300 %
6. Brother de Jeu – Antonia Ramel (SWE) 77.230 %
7. Sir Donnerhall II Old – Morgan Barbancon Mestre (FRA) 76.240 %
8. Hexagon’s Double Dutch – Thamar Zweistra (NED) 74.565 %
9. Asther de Jeu – Tosca Visser van der Meulen (NED) 72.820 %
10. Chico – Timna Zach (AUT/ST) 72.065 %
11. Roberto des Frettes – Charlotte Haid Bondergaard (SWE) 72.015 %
12. Catch me – Margo Timmermans (NED) 70.655 %
13. Dzeko – Katarzyna Milczarek (POL) 70,500%
14. Sinclair Jason – Christian Schumach (AUT/K) 69,230%
15. Wera la Sl – Sylvia Gugler (USA) 63,050%

Quelle: Bettina Breunlich
Foto: © Daniel Kaiser

Michael Czok
ADMINISTRATOR
PROFILE

Weitere Nachrichten

Reitsport-Nachrichten

Die Redaktion

Veranstaltungen

Informationen