728 x 90

Tobias Meyer gewinnt den Grand Prix

Tobias Meyer gewinnt den Grand Prix

Hattrick! Tobias Meyer gewinnt den Sportland Salzburg Grand Prix presented by MUKI

Der selektive Parcours im mit 80.000 Euro dotierten Sportland Salzburg Grand Prix presented by MUKI bei der 13. Amadeus Horse Indoors führte über eine Höhe von 1.60 m und forderte vom ersten bis zum letzten Sprung volle Konzentration von Reitern und Pferden. Die heiß ersehnte Nullrunde im Grundumlauf gelang am Ende genau zehn der 38 Teilnehmerpaare, die sich den Sieg somit im Stechen ausmachten.

Auf Platz eins standen schlussendlich Tobias Meyer (GER) und die 10-jährige Oldenburger Stute Queentina (Coupe de Coeur x Quidam’s Rubin) vom Gestüt Sprehe mit einer fehlerfreie Runde in 45,94 Sekunden. Der Schleswig Holsteiner sicherte sich mit diesem dritten Sieg im Rahmen der Amadeus Horse Indoors 2018 nicht nur 20.000 Euro Siegesprämie, sondern auch wertvolle Weltranglistenpunkte. Der sichtlich gerührte Tobias Meyer war überglücklich über diesen 4-Sterne Grand-Prix-Sieg bei der Amadeus Horse Indoors, der den Höhepunkt seiner bisherigen Karriere darstellt: “Ich bin sehr stolz vor so einem tollen Publikum reiten zu dürfen. Dass ich hier gewonnen habe, ist mein bisher größter Erfolg. Ich bedanke mich auch bei Familie Sprehe, die mir dieses Pferd zur Verfügung stellt. Ich habe immer gesagt, sie ist das beste Pferd, das ich jemals geritten habe und dazu stehe ich auch, wenn es mal nicht so toll läuft wie jetzt gerade.“

Tobias Meyer gewann 2006 mit der deutschen Mannschaft Gold bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter. 2016 wurde er bei den Deutschen Meisterschaften in Balve Fünfter. Der 4-Sterne Grand Prix Sieg in Salzburg ist der bisher größte Erfolg in der Karriere des 30-jährigen, der als Bereiter auf Gestüt Sprehe arbeitet. In Salzburg war Tobias Meyer das letzte Mal 2013 im Weltfinale vom European Youngster Cup U25 siegreich gewesen. Auf Rang zwei im Sportland Salzburg Grand Prix standen der 39-jährige Belgier Wilm Vermeir und sein zehnjähriger belgischer Wallach Iq van het Steentje (0/47,30). Dritte wurde die 28-jährige Emma Augier de Moussac auf der zehnjährigen KWPN Stute Diva (0/48,50). Die Tschechin war im Rahmen der Amadeus Horse Indoors 2018 ebenfalls bereits siegreich gewesen, nämlich im Weltranglistenspringen um den Preis von GPS (1,50) am Samstag (08.12.). Für das beste Resultat aus österreichischer Sicht sorgte Julia Houtzager-Kayser (T), die im Grundumlauf fehlerfrei geblieben war, das Stechen mit ihrem Nationenpreis-Pferd Cayetano Z aber leider nicht mehr optimal erwischte und Zehnte (18/64,48) wurde.

Zum 13. Mal waren die Amadeus Horse Indoors von 06. – 09. Dezember ein Fest für die ganze Familie. 42.000 Besucher erlebten vier Tage lang Tage Pferdesport der Extraklasse mit 800 Pferden in über 100 Spring-, Dressur-, Vielseitigkeits- und Fahrbewerben sowie zwei Weltcupetappen in Dressur und Voltigieren. 500 wieselflinke Hunde beeindruckten im Agility Weltcup, eine tolle Show mit Superstars wie Laurent Galinier, Mica Köppel und den Stuntreitern der Compagnie Impulsion rundeten das Wochenende mit jeder Menge Shopping- und Kinderspaß perfekt ab!

16 CSI4* SPORTLAND SALZBURG GRAND PRIX presented by MUKI Versicherungen Int. jumping competition with jump-off (1.60 m) Competition counts for LONGINES RANKINGS

1. Queentina – Tobias Meyer (GER) 0 penalties 45.94 sec jump-off
2. Iq van het Steentje – Wilm Vermeir (BEL) 0 penalties 47.30 sec jump-off
3. Diva – Emma Augier de Moussac (CZE) 0 penalties 48.50 sec jump-off
4. Fenia van Klapscheut – Marcel Marschall (GER) 4 penalties 44.17 sec jump-off
5. Talisman de Mazure – Mario Stevens (GER) 4 penalties 48.40 sec jump-off
6. Chalisco – Emil Hallundbaek (DEN) 4 penalties 50.68 sec jump-off
7. Cassido Gz – Philipp Züger (SUI) 4 penalties 52.70 sec jump-off
8. Claddagh Iroko – Holly Smith (GBR) 4 penalties 56.70 sec jump-off
9. Carino B – Melanie Freimüller (SUI) 8 penalties 53.44 sec jump-off
10. Sterrehof’s Cayetano Z – Julia Houtzager-Kayser (AUT/T) 18 penalties 64.48 sec jump-off
11. Evert – Karel Cox (BEL) 4 penalties 65.97 sec
12. Chopin des Hayettes – Emeric George (FRA) 4 penalties 66.01 sec

Quelle: Bettina Breunlich
Foto: © Daniel Kaiser

Michael Czok
ADMINISTRATOR
PROFILE

Weitere Nachrichten

Reitsport-Nachrichten

Die Redaktion

Veranstaltungen

Informationen