728 x 90

Boyd Exell siegt in Leipzig

Boyd Exell siegt in Leipzig

Leipzig – Die PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen, war die letzte Etappe des FEI Driving World Cup. Es siegte Boyd Exell und nun stehen sie fest, die Finalisten für Bordeaux.

Er ist schon oft als Favorit in Leipzig an den Start gegangen, denn er hat schon alles gewonnen, was es im Fahrsport zu gewinnen gibt. Und auch in diesem Jahr kam Boyd Exell (AUS) als aktueller Weltmeister in die Sachsenmetropole. Letztlich gewonnen hatte er bisher drei Mal beim FEI Driving World Cup in Leipzig, aber es hatte auch schon Niederlagen für ihn hier gegeben, wie zum Beispiel im vergangenen Jahr, als der Schweizer Jérome Voutaz siegreich am Thron dieser lebenden Fahrerlegende rüttelte. Doch diesmal lief es gewohnt gut für den Australier. Er siegte und verwies einen anderen Jungspund in die Schranken.

Bram Chardon (NED), Sohn des Erfolgsfahrers Ijsbrand Chardon, sicherte sich Platz zwei, gefolgt von Voutaz auf Rang drei. Da Exell mit einer Wildcard in Leipzig an den Start ging, musste er den Topscore an den Zweitplatzierten abgeben, der sich somit auf Platz zwei im FEI Driving World Cup-Ranking vorschob. Und er gibt zu, er fühle den Atem von Bram Chardon regelrecht im Nacken: „Das hat wohl etwas mit der Jugend zu tun, als ich in dem Alter war, hab ich auch versucht, die älteren Fahrer zu ärgern“, lachte Exell. „Ich musste mich schon sehr konzentrieren, weil ich weiß, dass Bram richtig schnell sein kann“, außerdem bekommt Chardon natürlich exzellente Tipps von seinem Vater Ijsbrand, bei dem es in Leipzig eher durchwachsen lief: „Wir leben zusammen, wir trainieren zusammen, wir tauschen Gespanne. Im Parcours sind wir natürlich Konkurrenten, aber ansonsten arbeiten wir sehr eng miteinander und unterstützen uns natürlich so gut es eben geht!“ Das nächste Aufeinandertreffen von Bram und Ijsbrand Chardon mit Boyd Exell wird es also nun beim Finale in Bordeaux Anfang Februar geben.

Strahlende Gesichter gab es auch bei den Organisatoren. Turnierchef Volker Wulff verkündete einen neuen Besucherrekord mit 74.700 Besuchern: „Langsam ist es fast ein bisschen unheimlich, weil wir Jahr für Jahr bessere Zahlen erreichen, die sich schon im Vorverkauf ankündigen.“ Dem pflichtete Leipzigs Messe-Chef Martin Buhl-Wagner bei: „Über die PARTNER PFERD zu gehen, macht große Freude, denn es ist voll und das zeigt mir, dass wir offensichtlich wieder alles richtig gemacht haben, auch mit der Erweiterung um die Glashalle.“ Die PARTNER PFERD 2020 findet übrigens statt vom 16. bis 19. Januar 2020.

Dienstag, 22. Januar, 16.00 bis 17.00 Uhr, Eurosport, Highlights
Im Livestream werden die Prüfungen der FEI World Cups (Springen, Fahren, Voltigieren) von FEI.TV im Internet übertragen, alle weiteren Prüfungen der PARTNER PFERD können Sie bei ClipMyHorse.TV verfolgen

Über die PARTNER PFERD:
Traditionell zu Beginn des Jahres vereint die PARTNER PFERD hochkarätigen Turniersport mit einer umfassenden Ausstellung, informative Sonderschauen mit unterhaltsamen Abendshows, eine Kinder-Erlebniswelt mit abwechslungsreichen Vorführungen und Präsentationen im Aktionsring. Die PARTNER PFERD zeigt facettenreichen Reitsport mit Stars zum Anfassen und lockt jährlich rund 70.000 Pferdesportfans, Profi- und Hobbyreiter sowie Interessenten für Urlaub und Freizeit zu Pferde nach Leipzig.

Die PARTNER PFERD im Internet:
www.partner-pferd.de und www.facebook.com/partnerpferdleipzig

ERGEBNISSE der PARTNER PFERD 2019:

Sonntag, 20. Januar 2019:

25. CSIAm – SPOOKS Amateur Trophy – Finale 2018 – Small Tour

1. Julia Muth (GER), El Bandiata B, 0/31,22 sec.

2. Saskia Meyer (GER), My Holly, 0/31,92 sec.

3. Beeke Vogeler (GER), Clindrio, 0/36,57 sec.

4. Julie Thielen (GER), Bad Man, 4/33,08 sec.

5. Christina Klein (GER), Championesse Levista, 8/33,69 sec.

6. Madeleine Boxberger (GER), Balduin, aufgegeben

26. CSIAm – SPOOKS Amateur Trophy – Finale 2018 – Medium Tour

1. Joan Wecke (GER), Corina, 0/30,39 sec.

2. Gerrrit Flücken (GER), California´s Sister, 0/30,5 sec.

3. Jens Heine (GER), Colt, 0/36,14 sec.

4. Antonia Kircher (GER), Aleqs, 8/33,38 sec.

5. Raishun Burch (BER), Columbine, 1/66,01 sec.

6. Roman Schlieckmann (GER), Cedric S, 4/55,78 sec.

27. CSIAm – SPOOKS Amateur Trophy – Finale 2018 – Large Tour

1. Andre Hanisch (GER), Conesse H, 0/33,39 sec.

2. Tamara Schnyder (SUI), Quinsten Ts, 4/31,47 sec.

3. Kimberley Alexandra Gibson (GER), Dree Boeken´s Diarados Roesche, 4/35,07 sec.

4. Gerrit Flücken (GER), Canberra, 4/35,24 sec.

5. Lisa Schwarte (GER), Lullaby P., 8/35,96 sec.

6. Raishun Burch (BER), Pellegrino 51, 12/32,80 sec.

10. CSIYH1* – Equiline Youngster Cup – Finalprüfung für 7-jährige Pferde

1. Christopher Kläsener (GER), Marlon vd Heffinck, 0/33,20 sec.

2. Katrin Eckermann (GER), Daddy´s Destiny, 0/34,12 sec.

3. Marco Kutscher (GER), Policeman, 0/38,53 sec.

4. Malin Baryard-Johnsson (SWE), Quantum, 0/40,73 sec.

5. Felix Haßmann (GER), Quiwitino WZ, 4/34,35 sec.

6. Guido Jun. Klatte (GER), Van Halen Z, 4/38,08 sec.

13. CSIYH1* – Equiline Youngster Cup Finale für 8-jährige Pferde

1. Christian Kukuk (GER), Creature, 0/30,76 sec.

2. Christian Ahlmann (GER), Solid Gold Z, 0/30,99 sec.

3. Max Kühner (AUT), Electric Blue P, 0/32,24 sec.

4. Marcus Ehning (GER), Priam du Roset, 0/35,93 sec.

5. Maurice Tebbel (GER), Quinto, 0/38,42 sec.

6. Kevin Staut (FRAU), Best of Duverie, 4/32,14 sec.

FEI DRIVING WORLD CUP Season 2018/2019

1. Boyd Exell (AUS), total 30

2. Bram Chardon (NED), total 27

3. Koos de Ronde (NED), total 24

4. Jérome Voutaz (SUI), total 20

5. Ijsbrand Chardon (NED), total 19

6. Glenn Geerts (BEL), total 17

15. FEI Driving World Cup Qualifikation der Vierspänner Zeithindernisfahren für Vierspänner

1. Boyd Exell (AUS), total 275,36

2. Bram Chardon (NED), total 276,4

3. Jerome Voutaz (SUI), total 282,76

Quelle: Kirsten Maier
Foto: © Stefan Lafrentz

Michael Czok
ADMINISTRATOR
PROFILE

Weitere Nachrichten

Reitsport-Nachrichten

Die Redaktion

Veranstaltungen

Informationen