728 x 90

Offenburg: Sieg für Jens van Grunsven (NED) auf Cika

Offenburg: Sieg für Jens van Grunsven (NED) auf Cika

Sieg für Jens van Grunsven (NED) auf Cika im Zwischenfinale der Platin-Tour um den Preis des Gestüts Dobel

13 Teilnehmer schafften den Sprung ins Stechen in dem mit 25.000 Euro dotierten Zwischenfinale der Platin Tour. Spannend blieb es bis zum allerletzten Hindernis, und genau dieses fiel bei Marcus Ehning und vermasselte ihm so den zum Greifen nahe geglaubten Sieg im Preis des Gestüts Dobel. Hans-Dieter Dreher (GER) führte auf Prinz mit einer schnellen und sauberen Runde bis zum Ritt von Jens van Grunsven, an den er die Führung wegen 4 Zehntel Sekunden abgeben musste. Für Dreher blieb nur noch Rang Zwei. Auch Christina Liebherr (SUI) ritt mit L.B. Eagle Eye couragiert auf Sieg, konnte die Bestzeit jedoch nicht knacken und wurde Dritte.

Als letzter Stechteilnehmer setzte Marcus Ehning (GER) auf dem 15-Jährigen For Pleasure-Stakkato Hengst Firth of Lorne alles auf eine Karte. Es gelang ihm bravourös, Jens van Grunsvens Bestzeit um eine ganze Skunde zu unterbieten. Bis zum letzten Hindernis war der Sieg zum Greifen nah. Doch dann fiel die letzte Stange und katapultierte ihn zurück auf Rang 7.

Neunter wurde Lokalmatador Alexander Schill (GER) auf dem Holsteiner Schimmel-Wallach Cruising, der im Umlauf eine blitzsaubere Runde hinlegte, im Stechen jedoch ebenfalls einen Abwurf hatte. Noch im Umlauf aufgeben musste Tobias Schwarz (GER) mit La Belle J, obwohl er bisher bei den BadenClassics 2019 einen sagenhaften Lauf hatte: Der Südbadener aus Kenzingen bei Freiburg wurde heute im VITAKRAFT-Preis über 1,40m Zweiter hinter der Siegerin aus Großbritannien Emily Ward auf Doobally. Gestern gelang Schwarz im Sattel von La Belle J im Preis der ADAM-Bauunternehmung über 1,45m ein dritter Platz und ein Sieg mit Vigor im ROELOFSEN Horse Trucks Preis, dem ersten Springen der Gold Tour am Donnerstag über 1,40m.

Weiter geht es im CSI3* morgen Abend um 20:00 Uhr mit dem Finale der Gold-Tour um den Preis der Firma TRYBA. Davor kämpfen die Teilnehmer des FEI Vaulting World Cups der Einzel- und Doppelvoltigierer um letzte Punkte für den Einzug ins Weltcupfinale, das im April im französischen Saumur stattfinden wird. In der Konkurrenz der Damen gingen sieben Konkurrentinnen an den Start. Nach dem ersten Umlauf liegt die Schweizerin Nadja Büttiker vorne und wurde somit ihrer Favoritenrolle als Führende im Weltcupranking gerecht. Rang Zwei teilen sich die Dänin Sheena Bendixen und Weltmeisterin Kristina Boe (GER). In der Konkurrenz der sechs Herren führt Vize-Weltmeister und „Vereinskamerad“ von Boe, Jannik Heiland (GER) vom RFV Kirchwärder bei Hamburg. Viktor Brüsewitz (GER) liegt auf Rang Zwei, gefolgt vom Lorenzo Lupacchini aus Italien.

Konkurrenzlos war das Schweizer Pas-de-Deux Zoe Maruccio und Syra Schmid als einzige Starter im Weltcup der Doppelvoltigierer, da das Baden-Württemberger Wildcard-Team Nadja Wiesenberg / Michael Walker verletzungsbedingt von der Teilnahme in Offenburg absehen mussten.

Einen gelungenen Abschluss und schöne Bilder aus dem Gruppensport boten die beiden Teams Pegasus Mühlacker und das Juniorteam Gut Waffenschmiede mit ihren Gruppenküren. Die Junioren aus Bayern setzten sich mit einer ansprechenden und gut gelungenen Kür vor den Sechsten der Deutschen Meisterschaft 2018, dem Baden-Württemberger Team aus Mühlacker, in Führung.

Quelle: Kathrin Massé
Foto: © Ursula Puschak

Michael Czok
ADMINISTRATOR
PROFILE

Weitere Nachrichten

Reitsport-Nachrichten

Die Redaktion

Veranstaltungen

Informationen