728 x 90

Braunschweig: Tobias Meyer erfolgreich

Braunschweig: Tobias Meyer erfolgreich

Tobias Meyer beflügelt von Mia zum Sieg

„Bei mir passt im Moment einfach alles!“, strahlt Tobias Meyer und steckt seinem zehnjährigen Westfalen Corny die goldene Schleife an. „Sportlich läuft es super, ich bin vor 21 Tagen Vater geworden und am 28. Mai heirate ich!“ Töchterchen Mia und die zukünftige Ehefrau Vanessa sind auch in Braunschweig dabei, haben die Daumen gedrückt und den ehrgeizigen Springprofi zusätzlich zum Sieg beflügelt.

In 53,69 Sekunden ist das Paar Meyer-Corny durch den Parcours im Preis des Handwerks, einer internationalen Springprüfung mit 1,50-Meter-Hindernissen, gesaust. „Eigentlich bin ich gar nicht auf Sieg geritten“, grinst der Sieger. „Der Parcours war einfach top für uns. Corny hat so viel Qualität, dass ich einfach immer die engsten Wege genommen habe. Es wäre noch schneller gegangen.“ Die 33 internationalen Kollegen von Meyer probierten alles, konnten aber die Zeit des Beflügelten nicht knacken. In 53,81 Sekunden kam ihm der Pole Jaroslaw Skrzyczynski am dichtesten. Skrzyczynski wurde am Ende auf Jerico Zweiter vor dem immer schnellen Felix Haßmann, der heute auf seinem bewährten Holsteiner Cayenne WZ saß.

Im vergangenen Jahr ist Meyer zu seinem ehemaligen Arbeitgeber, dem Gestüt Sprehe, zurückgekehrt. Seitdem ‚läuft’s‘! Der 30-Jährige gewann die Großen Preise auf Hofgut Albführen, in Verden, in Salzburg und Neustadt/Dosse. „Ich habe super Pferde im Moment, ein tolles Team und große Unterstützung von Jan Sprehe. Er ist immer dabei und hilft mir.“ So auch in Braunschweig. Zum vierten Mal ist Meyer in der Volkswagen Halle am Start und er genießt es: „Die Bedingungen sind klasse, aber ganz besonders schön ist hier die Atmosphäre. Das macht einfach Spaß und irgendwie war ich hier auch immer ganz erfolgreich.“ Corny wird auch Meyers Sportpartner im Großen Preis von Braunschweig am Sonntag sein – eine erste ‚Duftmarke‘ haben die beiden heute gesetzt, eine Ansage für die gesamte Konkurrenz mit Blick auf die kommenden Prüfungen beim Braunschweig CLASSICO.

Sieg für Plate, Jobs startet gut in den CLASSICO

Auch die 20-jährige Tochter von Apple-Gründer Steve Jobs, Eve, ist erfolgreich in den Braunschweig CLASSICO gestartet. Im internationalen Eröffnungsspringen drehte die Studentin der Elite-Universität Stanford eine souveräne Nullrunde und wurde Neunte. Dabei saß Jobs auf der 14-jährigen Stute Venue d’Fees des Hazalles, mit der sie sich auch für das Weltcup-Finale in zwei Wochen in Göteborg qualifiziert hat.

Der Sieg in dieser Springprüfung über 1,45-Meter-Hindernisse, dem Preis von Madeleine Winter-Schulze in Memoriam Dietrich Schulze, ging an Julia Plate aus Oldendorf. Eine Hannoveranerin siegt beim wichtigsten Hallenturnier ihres Landesverbandes – ein gutes Omen auch für die kommenden Tage des Drei-Sterne-Turniers? Die 23-jährige saß im Sattel des neunjährigen Balou du Rouet-Sohns Balotelli. Ein emotionaler Sieg mit einem besonderen Pferd, denn schon als Fohlen hatte Familie Plate den Hannoveraner gekauft und selbst ausgebildet. Trainer Hilmar Meyer war vom Siegesritt seiner Schülerin begeistert: „Sie hat genau das umgesetzt, was wir beim Parcours abgehen besprochen haben. Sie ist nicht verrückt geritten, hat aber konsequent überall den kürzesten Weg genommen.“ Somit war sie am Ende stolze eineinhalb Sekunden schneller als der zweitplatzierte Karl Brocks und der achtjährige Hengst Lissino. Brocks ist nicht nur erfahrener Springprofi, sondern seit Beginn des Jahres 2019 auch Bundestrainer der Ponyspringreiter. Auf Platz drei reihte sich Harm Wiebusch mit Clouseau ein.

LC Kids-Trophy – Premiere gestartet

Zum ersten Mal sind auch die Kleinsten in das Braunschweiger Turnier in der Volkswagen Halle eingebunden. Am heutigen ersten Turniertag konnten sich die Nachwuchssportler für das Finale am Sonntag qualifizieren. Die Aufregung bei den Jüngsten CLASSICO-Startern war riesig, die bei den Eltern, Omas, Opas und Tanten noch größer. Zwei wurden heute besonders gut mit der Aufregung fertig und genossen ihren Auftritt auf der CLASSICO-Bühne in fast perfekter Haltung: Karlie Bramlage und Maximilian Senf, beide erhielten heute die Topnote von 8,0 und siegten in ihrer jeweiligen Abteilungen. Die fünfjährige Karlie saß dabei auf ihrer dunkelbraunen Funky Peaches, die in dieser Prüfung mit 1,48-Meter Stockmaß schon zu den großen Vierbeinern gehörte. Der siebenjährige Maximilian hatte seinen Schimmelwallach Shorty dabei, mit 18 Jahren sehr erfahren und mit 1,05 Meter in bodennaher Höhe.
***Der CLASSICO-Tipp: Am Sonntag treten die besten Zehn der Qualifikation zum Finale der ersten LC Kids-Trophy an, ab 14.15 Uhr, direkt vor dem Großen Preis. Zwei Highlights am Ende des Braunschweig CLASSICO – auf keinen Fall verpassen! Einige Resttickets sind noch zu haben.

***Braunschweiger Geburtstagssplitter
Happy Birthday an die baden-württembergische Landesmeisterin Tina Deuerer. An ihrem Geburtstag beschenkte sich die leidenschaftliche Pferdesportlerin mit einem erstklassigen zweiten Platz auf C.T. im Einlaufspringen der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände präsentiert von der Öffentlichen Versicherung Braunschweig. Wir gratulieren!

ERGEBNISSE des Braunschweig CLASSICO:

Freitag, 22. März 2019:

11. Einlaufspringen Deutsche Meisterschaft der Landesverbände; präsentiert von der Öffentlichen Versicherung
Braunschweig, nationale Springprüfung Kl. S*
1. Max Haunhorst, GER / Condor 0 Strafpunkte 53.60 sec
2. Tina Deuerer, GER / C.T. 0 / 55,45 sec
3. Henrike-Sophie Boy, GER / Saint Salima 0 / 55,80 sec
4. Hardy Heckel, GER / DSP Charlott 0 / 56,30 sec
5. Theresa Ripke, GER / Dustinov 0 / 0 n/ 56,30 sec
6. Marcel Wegfahrt, GER / Chaccocartes 0 / 56.44 sec

12. Preis der Firma Blumen Eckardt OHG, Deutsches Hallenchampionat der Landesmeister
Nationale Springprüfung Kl. S**, 1. Wertung
1. Harm Lahde, HAN/ Oak Grove’s Heartfelt 0 Strafpunkte 58.27 sec
2. Toni Haßmann, WEF / Daring Queen 0 / 58,41 sec
3. Kai Thomann, WES / Samba de Janeiro 0 / 60,45 sec
4. Niklas Betz, SAR / Contan, 0 / 61,97 sec
5. Theresa Ripke SHO / Chapeau Claque, 0 /61,99 sec
6. Philip Bölle WES / Coupe d’Or 1 / 62,97 sec

01. Preis von Madeleine Winter-Schulze, In Memoriam Dietrich Schulze
Internationale Springprüfung, FuZ (1,45m)
1. Julia Plate, GER / Balotelli, 0 Strafpunkte / 52,13 sec
2. Karl Brocks, GER / Lissino 0 / 53,64 sec
3. Harm Wiebusch, GER / Clouseau, 0 / 54,33 sec
4. Rolf-Göran Bengtsson, SWE / 0 / 54,66 sec
5. Harm Lahde, GER / Ermindo 0 / 54,80 sec
6. Tobias Meyer, GER / Samurai 0 / 58,4 sec

02. Preis des Handwerks
Internationale Springprüfung FuZ (1,50m)
1. Tobias Meyer, GER / Corny, 0 Strafpunkte, 53,69 sec
2. Jaroslaw Skrzyczynski, POL / Jerico, 0 / 53,81 sec
3. Felix Haßmann, GER / Chayenne WZ, 0 / 55,38 sec
4. Jur Vrieling, NED / Driandria, 0 / 55,44 sec
5. Wojciech Wojcianiec, POL / Chintablue, 0 / 55,73 sec
6. Markus Renzel, GER / Stella, 0 / 55,97 sec

Quelle: Kirsten Maier
Foto: © ACP-Fotografie-Pantel.de

Michael Czok
ADMINISTRATOR
PROFILE

Weitere Nachrichten

Reitsport-Nachrichten

Die Redaktion

Veranstaltungen

Informationen