728 x 90

HGW-Championesse Hanna Schumacher

HGW-Championesse Hanna Schumacher

Braunschweig CLASSICO – Turnier der Champions

Hanna Schumacher aus Bottrop ist die Siegerin des HGW-Bundesnachwuchschampionats der Springreiter 2019, gefördert durch die Horst-Gebers-Stiftung und in Memoriam Debby Winkler. Mit einer Gesamtwertnote von 18,9 beendete die 17-Jährige das Finale der besten Vier mit Pferdewechsel. „Mein größter Erfolg bisher war der Sieg im Championat von Aachen letztes Jahr bei den Ponys. Aber das jetzt hier in Braunschweig ist noch einmal eine ganz andere Hausnummer.“Mit einer fehlerfreien Runde auf ihrer neunjährigen Stute Catinka und in nahezu perfektem Stil hatte die Schülerin die erste Runde absolviert und wurde mit einer 9,5 von den Richtern belohnt – das bedeutete die Führung für Hanna Schumacher nach der ersten Finalrunde. Niels Carstensen aus Leipheim wurde Zweiter mit einer Wertnote von 9,2 auf der achtjährigen Galaxie du Moutin. Janne Visscher auf La Grafina (9,0) und Anne Götter mit Cheyenne (8,9) komplettierten das Finalquartett der besten Vier.

Im Finale wurden die Pferde getauscht: Die Wertungsbeste tauschte mit der Vierten und der Zweite und die Dritte tauschten. Auch auf dem Fremdpferd überzeugte Hanna Schumacher. „Das war eine tolle Leistung“, schwärmte Joachim Geilfus vom Braunschweiger Richterteam. „Ein Ritt mit ganz ganz viel Gefühl, auch für die Distanzen, und sehr viel Ruhe im Sitz. 9,4!“ Das bedeutete den Sieg für Hanna Schumacher, die in ihrem ersten Jahr auf Großpferden unterwegs ist. Gefeiert wird mit der ganzen Familie und Trainer Markus Renzel. „Vor der Runde auf dem Fremdpferd war ich schon sehr nervös“, gestand die Siegerin. „Da hat mich mein Trainer aber beruhigt und entspannt.“ Die Eltern Andrea und Manfred Schumacher sind immer auf den Turnieren von Hanna dabei und halten ihrer Tochter den Rücken frei, so auch in Braunschweig. Und die ältere Schwester Clara verfolgte alles live bei ClipMyHorse.TV. Dieser Sieg war praktisch ein Familienerfolg!

Zweite wurde mit einer Gesamtwertnote von 18,1 Janne Visscher, Platz drei ging an Anne Götter und Niels Carstensen beendete das Finale auf Rang vier. Der Herr des Finales hatte etwas Pech und kassierte mit dem Fremdpferd einen Abwurf. Peter Teeuwen, der Bundestrainer des deutschen Springreiternachwuchses, war hoch zufrieden mit den Nachwuchsreitern. „Hanna hat beide Runden top auf den Punkt gebracht, aber insgesamt war das ein starkes Finale von allen vier Reitern.“ Das HGW-Bundesnachwuchschampionat gibt es seit 32 Jahren, seit 18 Jahren feiert es sein Finale in Braunschweig, „weil es perfekt zu unserem sportlichen Konzept mitsamt der Jugendförderung passt!“, betont der sportliche Leiter des Braunschweig CLASSICO, Franke Sloothaak.

Gedenkminute für Hans Günter Winkler

„Mit großer Freude durften wir in den vergangenen 17 Jahren zum Auftakt des HGW-Bundesnachwuchschampionats, präsentiert von der Horst-Gebers Stiftung, stets dessen Initiator und langjähriger Sportchef des Braunschweig CLASSICO, Hans Günter Winkler, in unserer Mitte begrüßen. In diesem Jahr nun müssen wir erstmalig auf ihn verzichten.“ Mit diesen Worten forderte Hallensprecher Kaj Warnecke die Zuschauer des CLASSICO vor dem HGW-Bundesnachwuchschampionat zur Gedenkminute für Hans Günter Winkler auf.

Am 9. Juli vergangenen Jahres ist der Initiator dieses Nachwuchspreises im Alter von 91 Jahren gestorben. Seine lange Verbundenheit zu Turnierchef Axel Milkau, aber auch zu Braunschweig lag geradezu spürbar in der Luft, als sich die Halle in innige Ruhe hüllte. „Aachen – war immer mein reiterliches Wohnzimmer. Braunschweig aber, ist meine späte Liebe“, pflegte Winkler zu sagen. Sein Licht der Erinnerung wird in Braunschweig nie erlöschen.

Doppelgold für den ’schwarzen Panther‘

Er ist acht, ein Westfale, ein Sohn von Kannan und er sammelt Erfolge: Black Panther im Besitz der SIG International und aus der Zucht von Sönke Völker. Unter Felix Haßmann hat der Lackschwarze beim Braunschweig CLASSICO beide Springen der Youngster-Tour gewonnen – in souveräner Art und Weise. Fehlerfrei und schnell. SIG Black Panther hat alles, was der Spitzenyoungster braucht: Vermögen, Einstellung, Intelligenz. Einige der Spitzenreiter nutzten die Braunschweiger Chance, ihre jungen Nachwuchshoffnungen an den großen Sport heranzuführen. Holger Wulschner beispielsweise, der mit dem siebenjährigen Hannoveraner v. Diamant de Semilly, Diamant de Plaisir, ebenfalls an beiden Tagen ohne Springfehler blieb. Oder der Niederländer Albert Zoer, der sich mit dem siebenjährigen KWPN-Nachkommen v. Namelus R., High Top, in beiden Prüfungen locker in die Platzierung sprang.

Neuer Hauptsponsor für den CLASSICO: Familie Müter mit dem Elmgestüt ‚Drei Eichen‘

„Wir haben eine persönliche Lebenseinstellung: Wenn jemandem Gutes widerfährt, dann soll er auch Gutes weitergeben“, erklärt Marion Müter vom Elmgestüt ‚Drei Eichen‘. „Deshalb haben wir uns entschieden, im nächsten Jahr den Braunschweig CLASSICO als Hauptsponsor zu unterstützen.“ Marion und Gerhard Müter sind auch schon seit Jahren Förderer des Springsport-Nachwuchses im U25-Springpokal. „Wir engagieren uns gerne für junge Pferde und junge Menschen“, führt Gerhard Müter aus. „Wir denken, über den Pferdesport und durch die Pferde können Werte vermittelt werden, die sonst in unserer Gesellschaft verloren gehen. Wichtige Werte wie Pflichtbewusstsein, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und Respekt.“ Braunschweig war bereits früher schon Etappe des U25-Springpokals und wird es auch 2020 wieder sein. „Dass der Springpokal wieder Station in Braunschweig macht, das war uns eine Herzensangelegenheit“, betont das Ehepaar.

ERGEBNISSE des Braunschweig CLASSICO:Sonntag, 24. März 2019:

16. Preis der Firma fair ground GmbH „Starter Cup“ der Sportförderung LC
1. Andreas Woll, GER / Sweetest Tabou 0 Strafpunkte 54.32 sec
2. Dirk Klaproth, GER / Zalandra 0 Strafpunkte 55.73 sec
3. Marcel Wegfahrt, GER / Agropoint Cerna 0 Strafpunkte 56.43 sec
4. Tina Deuerer, GER / Smint 0 Strafpunkte 56.85 sec
5. Isabelle Gerfer, GER / Abarlo 0 Strafpunkte 58.16 sec
6. Jan Meves, GER / Casanna 0 Strafpunkte 59.94 sec07.

Preis der WIRmachenDRUCK GmbH Int. 2-Phasen Springprüfung (1.40-1,45m) CSIYH1*
1. Felix Haßmann, GER / SIG Black Panther 0 Strafpunkte 42.53 sec
2. Jaroslaw Skrzyczynski, POL / Greatest 0 Strafpunkte 43.82 sec
3. Jan Meves, GER / Captain keep cool R 0 Strafpunkte 46.99 sec
4. Holger Wulschner, GER / Diamant de Plaisir 0 Strafpunkte 47.96 sec
5. Michael Jung, GER / Dark Diamond S 0 Strafpunkte 50.09 sec
6. Jan Wernke, GER / Quebec 0 Strafpunkte 50.20 sec18.

HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter, gefördert durch die Horst-Gebers-Stiftung
In Memoriam Debby Winkler
1. Hanna Schumacher, Catinka 9,5 Fremdpferd: Ceyenne 9,4
2. Janne Visscher, La Grafina 9,0 Fremdpferd: Galaxie du Moulin 9,1
3. Anne Götter, Ceyenne 8,9 Fremdpferd: Catinka 9,1
4. Niels Carstensen, 9,2 Galaxie du Moulin La Grafina 8,4 (8,9)

Quelle: Kirsten Maier
Foto: © ACP-Fotografie-Pantel.de

Michael Czok
ADMINISTRATOR
PROFILE

Weitere Nachrichten

Reitsport-Nachrichten

Die Redaktion

Veranstaltungen

Informationen