728 x 90

Bienvenue et Bonjour á Horses & Dreams meets France

Bienvenue et Bonjour á Horses & Dreams meets France

Bienvenue et Bonjour á Horses & Dreams meets France

Das Reitfestival mit internationalem Vier-Sterne-Reitsport auf dem Hof Kasselmann in Hagen am Teutoburger Wald ist gestartet. Als Gastland präsentiert sich in diesem Jahr Frankreich am Borgberg. Schöne Tradition ist jedes Jahr die Eröffnungsfeier, die mit Reitern, Besuchern, dem Veranstalter-Team und natürlich den Bürgern der Gemeinde Hagen a.T.W. zelebriert wird: „Es ist uns sehr wichtig, die Menschen aus der Region einzubinden und ihnen so auch unseren tollen Sport näher zu bringen“, so Veranstalter Ullrich Kasselmann.

Dazu gehört auch jedes Jahr ein ökumenischer Gottesdienst. Unter der Leitung der Katholischen Pfarreiengemeinschaft St. Martinus Hagen und Mariä Himmelfahrt Hagen-Gellenbeck sowie der Evangelisch-lutherischen Melanchthon-Kirchengemeinde Hagen a.T.W. stand in diesem Jahr die Grußformel „Friede sei mit Euch“ im Zentrum der Feierlichkeiten. Die Kollekte des Gottesdienstes brachte einen großzügigen vierstelligen Betrag zusammen, der an ein Projekt der Friedensarbeit in Taizé geht.

Gemeinsam mit dem international hocherfolgreichen französischen Springreiter Julien Epaillard goß Ullrich Kasselmann als Symbol des Friedens und der internationalen Freundschaft Wasser in den Brunnen der Nationen: „Ich bin sehr gerne hier in Hagen am Start, die Bedingungen sind top und das Publikum ist sehr fachkundig. Hier weiß man schnell, wo man im internationalen Vergleich steht, weil das Turnier so gut besetzt ist“, so Epaillard. „Und es ist mir eine Freude und Ehre, dass Frankreich Gastland ist und ich bei der Eröffnungsfeier dabei sein darf.“

Auch sportlich ging es bereits los, und zwar sowohl im Springstadion als auch im Almesed-Dressurstadion. Das Eröffnungsspringen der internationalen großen Tour gewann der Brasilianer Yuri Mansur mit Lou Lou VLS vor dem Dänen Sören Pedersen mit Carlo M. Platz drei ging an Markus Brinkmann (Herford) mit Kingston vh Akenhof. Im Almased-Dressurstadion trafen unter anderem Finalisten der Amateurtour des Ankumer Dressur Clubs aufeinander. In dieser nationalen Prüfung der schweren Klasse siegte Luisa Emmerich mit Daytona E vor Nane Grunwald mit Solitaire und Carl-Lennart Korsch (SUI) mit Dias Desperados ST.

Tickets für Horses & Dreams meets France gibt es unter: horses-and-dreams-ticketshop.reservix.de/events.

Quelle. P.S.I. GmbH / Phoebe E. Rohn
Foto: © CMS-MEDIEN

Michael Czok
ADMINISTRATOR
PROFILE

Weitere Nachrichten

Reitsport-Nachrichten

Die Redaktion

Veranstaltungen

Informationen