728 x 90

CCI2*-S: Geländesport satt, Jeanette von Schiller gewinnt

CCI2*-S: Geländesport satt, Jeanette von Schiller gewinnt

13. Hornsmühlener Vielseitigkeit am 18. und 19. Mai mit CCI2*S-Prüfung und erstmals CDV Junior-Cup

Besser hätte das Wochenende der Vielseitigkeit Hornsmühlen nicht laufen können. Zwei Tage angenehm warmes Wetter, spannender Buschsport, strahlende Gesichter bei den Teilnehmern, dem Veranstalter, den Helfern und den Besuchern sowie beste Bedingungen für Reiter und Pferd. „Das Gelände in Hornsmühlen gibt sehr viel her“, resümierte Championatsreiter Peter Thomsen, der in der internationalen Zwei Sterne-Prüfung am Start war. „Es gibt den Stocksee, den Fluss, Hügel, Wald –das sind viele verschiedene Effekte, die die Prüfung so einzigartig machen.“

Beim One-Day-Event, der CCI2*-S Prüfung um den Gutshof-Ei Cup am Sonntag, kämpften 99 Teilnehmer aus zwölf (!) Nationen um den Sieg. An der Spitze der ersten Abteilung stand Jeanette von Schiller mit dem zehnjährigen Holsteiner Choko v. Carrizo, die ihr Dressurergebnis von 35,0 Minuspunkten ins Ziel brachte. „Das Turnier Hornsmühlen hat eine gigantische Entwicklung gemacht“, so die Siegerin, „und es hat mega viel Spaß gemacht, die Geländestrecke zu reiten.“ Platz zwei ging an Pauline Knorr, zweifache Deutsche Meisterin und Vize-Teameuropameisterin im Nachwuchslager. Mit ihrem Spitzenpferd Wilbert BO v. Watermill Rolex xx kam die 23-Jährige auf 37,6 Minuspunkte. Sven Lux belegte auf der Grafenstolz-Tochter Amerina Sue den dritten Platz (41,6). In der zweiten Abteilung führte Maja Kozian-Fleck die Siegerehrung an. Die 27-Jährige hatte nach zweijähriger Turnierpause die Trakehner Stute Saviola v. Grafenstolz unter dem Sattel. In der Dressur erhielt das Paar 38 Minuspunkte und dem fügte es auch im Parcours und Gelände keine Strafpunkte mehr hinzu. Ganz knapp dahinter mit 38,1 Minuspunkten rangierte Tom Nikolas Körner mit dem Holsteiner Wallach Chip Chap auf Platz zwei vor Paula Reinstorf auf der erst siebenjährigen Hannoveraner Stute Ilara v. Inliner (40,5)

Spannender Sport im Gelände

Der 3120 Meter Geländekurs, der über den Grund der Familie Behmann und der Freiherrn von Fürstenberg führt, hielt 25 Aufgaben für die Teilnehmer bereit. Eine veränderte Streckenführung sorgte für ein ganz neues Bild des Kurses. Insgesamt waren drei Wasserkomplexe zu absolvieren, dazu gehörte die einzigartige Passage im Stocksee, die dieses Jahr gleich am Anfang der Prüfung abgefragt wurde, ein Coffin mit einem natürlichen Flussdurchritt und der Gutshof-Ei Teich am Turnierplatz. Die größten Klippen stellten neben der Stocksee-Passage ein wuchtiger Baumstamm an einem Hang, eine Hecke mit Graben und zwei offene Ecken dar. Der Schwierigkeitsgrad der Strecke, den Kursdesigner Fried Schwien in Zusammenarbeit mit Tassilo Brenninkmeyer und Martin Zastrow sowie Axel Behmann und Gerd Hamann entworfen hat, war etwas höher als in den Vorjahren. „Die Strecke war ein klein bisschen schwieriger als sonst, aber überall fair gebaut“, erläuterte Peter Thomsen. Die vorgegeben Zeit von sechs Minuten war eine weitere Herausforderung. Nur sechs Reiter schafften es ohne Zeitfehler ins Ziel. Siegerin Maja Kozian- Fleck betonte nach ihrem Ritt: „Ich habe mir bewusst Hornsmühlen ausgesucht, weil es eine anspruchsvolle Strecke ist. Es wäre schön, wenn es irgendwann eine Dreisterne-Prüfung geben würde.“

Geländepferdeprüfungen Klasse A und L

Bei den Nachwuchspferden, die am Turniersamstag im Fokus standen, ging es um die Qualifikation fürs Bundeschampionat. Die Tageshöchstnote wurde in der Geländepferdeprüfung Klasse L mit 49 Startern vergeben: Die für Finnland reitende Lotte Palmgren vom RFV Großenwiehe stellte die sechsjährige Holsteiner Stute Fleure v. Casquetto vor und erhielt die Wertnote 9,2. Damit war ihr der Sieg in der Abteilung für Leistungsklasse 3 und 4 sicher. Platz zwei mit einer 9,0 ging an Dorothea Feld mit Fariella, einer sechsjährige Holsteiner Stute v. Catoo, vor dem Spanier Esteban Benitez Valle auf der Anglo Araber Stute Utrera AA (8,7). Championatsreiter Andreas Dibowski siegte in der ersten Abteilung (Leistungsklasse 1 bis 3). Er hatte den sechsjährigen Oldenburger Hengst Quizzle v. Quo Vadis unter dem Sattel. Die Richter vergaben eine 9,0 für die Vorstellung der beiden. Rebecca-Juana Gerken, Vize-Europameisterin mit dem Junioren-Team, belegte auf Fame v. Casall den zweiten Platz (8,8). Pauline Knorr wurde mit der Hannoveraner Stute Lucetta v. Lux Dritte mit der Wertnote 8,5. Auf der 1800 Meter langen Strecke waren 19 Hindernisse zu überwinden.

In der Geländepferdeprüfung Klasse A**, die auf 1.500 Metern mit 15 Hindernissen ausgetragen wurde, gab es einen Stall-internen Kampf um Platz eins und einen Doppelsieg. In der ersten Abteilung (Lk 1 bis 3) setzte sich Ben Leuwer mit dem fünfjährigen Holsteiner Quantum-Sohn Qrumble und einer Bewertung von 8,2 an die Spitze. Damit verwies er seinen Chef Dirk Schrade auf Platz zwei. Schrade saß auf der fünfjährigen Holsteiner Stute Ginger v. Cormint (8,0). Gingers Halbschwester Grace, die auch v. Cormint abstammt, landete mit Rebecca-Juana Gerken auf Platz drei (7,8). In der zweiten Abteilung (Lk 4 bis 6) gab es gleich zwei erste und zwei dritte Plätze: Den Sieg teilte sich Balazs Kaizinger aus Ungarn auf der sechsjährigen Cavallieri xx-Tochter Capitano mit Marco Krüger und dem fünfjährigen OS Wallach Capricorn v. Cador (8,3). Auf Platz drei landeten der Italiener Mario Paolo de Simone und der fünfjährige Hannoveraner Wallach Ibu T v. Divo xx sowie Kim Heitmann auf Kealoa, einer fünfjährigen Trakehner Stute v. Schwarzgold. Beide Paare wurden mit einer 8,1 bewertet. Insgesamt waren 65 Teilnehmer am Start.

Vorhang auf für den Nachwuchs

Zum ersten Mal wurde eine Etappe des CDV Junior-Cup in Hornsmühlen ausgetragen. Die Jüngsten im Sattel (Jahrgang 2010 bis 2014) stellten am Sonntagvormittag in einem Geländeführzügelwettbewerb ihr Können unter Beweis. Die Buschprofis Andreas Dibowski, Peter Thomsen und Kai Rüder ließen es sich nicht nehmen, die Prüfung des Nachwuchses zu begleiten und zu jedem der zwölf teilnehmenden Reiter ein paar Worte zu sagen. Eine einmalige Erfahrung für die Kinder. Die Siegerin der ersten Abteilung wurde Pia-Sophie Wannhoff auf Farbenfroh (7,8), die zweite Abteilung gewann Sophie-Heleen Jander mit Lea-Callina (7,3).

Ebenfalls zum ersten Mal wurde in Hornsmühlen ein „Fair Play-Preis“ vergeben. Dieser ging zum einen an Louise Romeike für ihr besonders faires Verhalten am ersten Turniertag und ihren Auftritt beim Fünf Sterne-Klassiker in Badminton sowie an Kai Rüder ebenfalls für seinen Badminton-Start und seine jahrelange Treue für die Vielseitigkeit Hornsmühlen.

Großer Andrang

Die Parkplatzeinweiser hatten alle Hände voll zu tun. Rund 3500 Zuschauer waren nach Hornsmühlen gekommen. Musikalische Unterhaltung gab es vom Jazz Trio-Hamburg und die kleinen Besucher konnten beim Ponyreiten das Gelände rund um den Hauptplatz erkunden. Kommentator Günther Kraack, „the voice“, begeisterte einmal mehr mit seiner unterhaltsamen Moderation an beiden Turniertagen. In diesem Jahr stand ihm Paul Behmann kompetent zur Seite.

Treue Unterstützer der Vielseitigkeit Hornsmühlen sind der Hauptsponsor, die Firma Gutshof-Ei mit Hans Thomas Freiherr von Meerheimb, der Pferdesportverband Schleswig-Holstein und der Ostholsteiner Reiterverein Malente-Eutin (ORV). Unser Dank gilt außerdem u.a. der HaGe Nord mit ihrer Pferdefuttermarke „Champ“, den Firmen Nordsaat, Blunk, dem Claus Rodenberg Waldkontor, der Dachdeckerei Arp, dem Förderverein Vielseitigkeit, Schmidts Augenblick und der Familie Schubert sowie allen weiteren Sponsoren. Darüber hinaus konnten wir dieses Jahr die Hamburg Sotheby’s International Realty gewinnen. Neben dem Bauernblatt freuen wir uns über den RathmannVerlag mit dem Titel PFERD&SPORT als weiteren Medienpartner. Nur mit großzügiger Unterstützung und vielen freiwilligen Helfern ist die Vielseitigkeit Hornsmühlen umsetzbar.

Weitere Infos unter www.vielseitigkeit-hornsmuehlen.de
Die vollständigen Ergebnisse finden Sie unter www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten

Quelle: Laura Becker
Foto: © www.sportfotos-sh.de

Michael Czok
ADMINISTRATOR
PROFILE

Weitere Nachrichten

Reitsport-Nachrichten

Die Redaktion

Veranstaltungen

Informationen