728 x 90

Ranshofen: Dieter Köfler sichert sich den Grossen Preis

Ranshofen: Dieter Köfler sichert sich den Grossen Preis

Sensationssieg in Ranshofen: Dieter Köfler gewinnt den Großen Preis

Der viertägige, von 23. bis 26. Mai datierte CSI2*-Event fand mit Grand Prix of Ranshofen powered by Richter Pharma einen hochkarätigen Abschluss. Insgesamt 30 internationale Prüfungen, die mit einer Gesamtdotation von 80.000,- Euro lockten, waren in der internationalen Ausschreibung verankert. Der Große Preis am Sonntagnachmittag stellte wie bewährt das großartige Wochenendhighlight dar. Parcourschef Franz Madl hatte mit seinem Assistenten Josef Voglreiter einen anspruchsvollen Kurs in die Bahn gestellt, der über die imposant wirkende Höhe von 1,45 Meter führte. Nach dem Grundumlauf lichtete sich das Starterfeld auf neun ReiterInnen, die nach ihrem lupenreinen Auftritt auf direktem Weg und mit viel Applaus ins Stechen jumpten. Dort hieß es Daumen halten, denn die Gastgeber hatten mit Alice Janout und Dieter Köfler zwei heiße Eisen im Feuer. Sie mussten sich gegen die starke Konkurrenz rund um Jason Smith, Wolfgang Puschak, Reto Ruflin, Denis Nielsen, Adrian Schmid, Matej Kotalik und Hans-Günther Blum beweisen.

In der Entscheidung schien es zunächst, als bliebe den StechreiterInnen eine weitere Nullrunde verwehrt. Erst mit Startnummer fünf war mit Adrian Schmid und Cesserias Crack der Bann gebrochen: Das Duo, das zuletzt im Großen Preis der Lake Arena siegreich war, übernahm in 51,92 Sekunden die Führung. Aber nur vorerst, denn am Ende sorgte ein Teilnehmer für eine großartige Sensation: Als vorletztes Stechpaar brillierten Dieter Köfler und Be Check it out mit einer Top-Runde. Für den erst neunjährigen Schimmelwalllach war es einer seiner ersten Großen Preise auf internationaler Bühne und er meisterte seine Aufgabe mit Bravour. Fehlerfreie 48,86 Sekunden besiegelten den Sprung an die Spitze und den umjubelten Triumph im sonntägigen Weltranglistenspringen.

Hinter dem zweitplatzierten Adrian Schmid reihte sich Denis Nielsen mit seinem Erfolgspferd DSP Cashmoaker auf dem dritten Rang ein. Das eingespielte Duo, das sich ja schon zu den Deutschen Meistern küren konnte, kassierte einen ärgerlichen Abwurf am ersten Sprung und hatte somit vier Strafpunkte am Konto. Ebenfalls mit einem Flüchtigkeitsfehler ins Ziel gesprungen waren Alice Janout und Quick Shine, die bei der Triple-Barre einen Abwurf notieren mussten.
Apropos ärgerlicher Flüchtigkeitsfehler: Davon konnte heute Nachmittag auch Christoph Obernauer ein Lied singen. Der gefeierte Championatssieger vom Freitag lieferte mit Kleons Cocario eine Spitzenrunde ab. Leider wurden sie bei der dreifachen Kombination ein wenig abgelenkt. Ein kleiner Trost für die beiden: Sie konnten sich mit vier Strafpunkten aus dem Umlauf noch an elfter Stelle platzieren und die nächsten Weltranglistenpunkte sammeln.

Friends Tour Finalis mit Schweizer Triumph und rot-weiß-roter Wiederholungstäterin

Mit den Finalprüfungen der beiden Friends Touren wurde der vierte und letzte Turniertag beim CSI2* Ranshofen eingeläutet. In der Small Friends Tour über 1,10 Meter machten es sich fünf StechreiterInnen den Sieg untereinander aus. Nur einem von ihnen glückte auch in der Entscheidung eine weitere Nullrunde und der verdiente Sieg war fix vergeben: August Fuchs, der Auftaktsieger vom Freitag, trumpfte mit Darina V in astreinen 46,28 Sekunden auf und führte stolz die Ehrenrunde an. Mit je vier Strafpunkten im Stechen jumpten Doris Griep mit Alice GB (47,42 Sekunden) und Nachwuchsreiterin Emma Bachl auf Clever Girl 11 (54,30 Sekunden). Zwei weitere österreichische Amazonen konnten mit Platzierungen aufzeigen: Zum einen die gestrige Gewinnerin Annika Rutrecht auf Delicious (7. Rang) und zum anderen Jacqueline Forsthofer auf Zafira 35 (10. Rang). Beide hatten leider Fehler im Grundparcours.
Anschließend wurde eine rot-weiß-rote Amazone ihrer Favoritenrolle gerecht: Tina Steinauer und Freestyle Lady ließen mit zwei souveränen Vorstellungen aufhorchen und sicherten sich in 43,17 Sekunden den Sieg, schon wieder, denn es war ihre zweite Siegerdecke an diesem Wochenende. Ihre Leistungskurve kann sich sehen lassen: Rang zwei im Opening und zwei Siege standen am Erfolgskonto der Team Happy Horse Reiterin. August Fuchs flog in 43,55 Sekunden auf Platz zwei und Rosa von Weidenbach raste auf Lollipop 144 in 43,74 Sekunden auf Platz drei. Mit einer Doppelnullrunde setzte sich Andreas Sirninger auf seinem ÖWB-Wallach Colambo auf dem hervorragenden fünften Platz durch. Unter den besten Zehn reihten sich des Weiteren Maria Gmachl auf Diamond´s Star M (9. Platz) und Christine Gmachl mit Clabauter (10. Platz).

Alexandra Heinzmann holte Small Tour Finalsieg

Nach Fehlerpunkten und Zeit wurde das 1,25 Meter hohe Finalspringen entschieden, das in grandioser Manier die deutsche Amazone Alexandra Heinzmann für sich entscheiden konnte. Sie war mit Vivienne Westwood auf Siegeskurs und reihte sich in 65,54 Sekunden vor Jason Smith (67,27 Sekunden) und Lukas Schwaiger (69,05 Sekunden) on Top. Für das beste rot-weiß-rote Resultat sorgte Selina König, die im Sattel von Balouwin mit schnellen Nullrunde aufhorchen ließ und in 70,60 Sekunden am sechsten Rang prämiert wurde. Ebenfalls fehlerfrei geblieben waren Monika Madl und Festina 38, die sich in 76,09 Sekunden Platz zehn sicherten.

Lea Kremer lieferte Bestzeit in der Big Tour Finale ab

Mit der grandiosen Bestmarke von 69,92 Sekunden konnte sich Lea Kremer auf Apologize 5 den Finalsieg in der Big Tour sichern. Über eine Sekunde Vorsprung hatte sie auf die zweitplatzierte Christina Scherbaum herausgeholt, die mit Capella S den deutschen Doppelerfolg perfekt machte (71,12 Sekunden). An dritter Stelle schien mit Johanna Trummer die beste Österreicherin auf. Sie jumpte mit Cuore Uno in 74,68 Sekunden auf das Podium.

Schon wieder Alexandra Heinzmann!

Das Finale der Bronze Tour brachte den nächsten Sieg für Alexandra Heinzmann. Die deutsche Amazone, die vormittags schon einen Triumph davontrug, schlug in diesem Zweiphasenspringen über 1,25 Meter erneut zu und trug sich gemeinsam mit Malinka´s Hope in die Siegerliste ein. Bei unschlagbaren 34,83 Sekunden lag ihre Richtmarke, die keiner toppen konnte. Das buntgemischte Treppchen wurde komplettiert von der Amerikaner Nicolette Hirt und S.I.E.C. Larissa (35,14 Sekunden) sowie der besten Österreicherin Monika Madl, die mit H.B. Calido in 37,59 Sekunden über die Ziellinie galoppierte.

Adrian Schmid siegte im Silver Tour Finale powered by Vital Apotheke Stadl-Paura

Es war ein beinhartes Rennen, das sich die Arrivierten im von der Vital Apotheke Stadl-Paura gesponserten Finale der Silver Tour lieferten. Die Prüfung führte über 1,40 Meter und bot einen phantastischen Vorgeschmack auf den finalen Grand Prix of Ranshofen powered by Richter Pharma, der ja als hochkarätiges Highlight das CSI2*-Wochenende am Sonntagnachmittag abschließen wird. Der Sieg in der Entscheidung war sehr früh vergeben, denn mit dem dritten von insgesamt 21 StechreiterInnen sprang Adrian Schmid an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Der Schweizer, der ja vor zwei Wochen den Lake Arena Spring Grand Prix I für sich entscheiden konnte, sattelte die pfeilschnelle Clarima 6, die im verkürzten Parcours mit viel Herz mitkämpfte. Bei 40,54 Sekunden lag die Bestzeit, an der die weiteren MitstreiterInnen ordentlich zu beißen hatten. Am dichtesten herangekommen war Verena Haller, die es als Schlussreiterin nochmals spannend machte. Sie wagte mit Cary Anne einen Angriff und bestach mit der zweitschnellsten Zeit von 40,90 Sekunden. Auf Rang drei schien mit Lesley Wulff und Luigi 236 abermals die deutsche Flagge auf: Die Amazone zeichnete sich mit 40,96 Sekunden auf dem Podium aus. Zwei rot-weiß-rote Reiterinnen brillierten mit schönen Doppelnullrunden unter den Top-Ten: Zum einen die Vorarlbergerin Monika Niederländer, die mit Kronprinz vom Schloesslihof Neunte wurde, und zum anderen Stilistin Alice Janout, die mit dem genial springenden Kennedy 2 auf Rang zehn prämiert wurde. Die bis dato zweimal siegreichen Dieter Köfler und Farah Dibah konnten leider an ihren Erfolgslauf nicht anschließen: Sie waren zwar nach einem makellosen Umlauf ins Stechen eingezogen, schieden aber leider aufgrund eines – Gott sei Dank glimpflichen – Sturzes aus.

+++ ERGEBNISTICKER +++

25/0 Big Friends Tour Final 1.20m
International jumping competition with jump off 238.2.2a
1 (0061) FREESTYLE LADY – STEINAUER Tina (AUT) 0,00/43,17 (im Stechen)
2 (0287) ELEGANCE III – FUCHS August (SUI) 0,00/43,55 (im Stechen)
3 (0247) LOLLIPOP 144 – VON WEIDENBACH Rosa (GER) 0,00/43,74 (im Stechen)
4 (0196) DJANGO UNCHAINED T – PROBST Louisa-Marie Claudine (GER) 0,00/44,18 (im Stechen)
5 (0060) COLAMBO – SIRNINGER Andreas (AUT) 0,00/44,94 (im Stechen)
6 (0181) AIR FORCE WHITE – NÖHBAUER Kathrin (GER) 0,00/47,15 (im Stechen)
7 (0292) CUBA LUNA – HAEGLER Marion (SUI) 0,00/48,03 (im Stechen)
8 (0284) KENDALL – ERHART Caroline-Claudia (SUI) 0,00/53,93 (im Stechen)
9 (0013) DIAMOND’S STAR M – GMACHL Maria (AUT) 8,00/60,48 (im Stechen)
10 (0012) CLABAUTER – GMACHL Christine (AUT) 4,00/75,53

24/0 Small Friends Tour Final 1.10m
International jumping competition with jump off 238.2.2a
1 (0286) DARINA V – FUCHS August (SUI) 0,00/46,28 (im Stechen)
2 (0014) ALICE GB – GRIEP Doris (AUT) 4,00/47,42 (im Stechen)
3 (0099) CLEVER GIRL 11 – BACHL Emma (GER) 4,00/54,30 (im Stechen)
4 (0129) CHARISMA 200 – GRUBER Alexandra (GER) 8,00/53,91 (im Stechen)
5 (0114) COOLDOWN – CASTALDO Giulia (GER) -997,00/ (im Stechen)
6 (0189) APOLION – PERZLMAIER Anna (GER) 1,00/90,00
7 (0058) DELICIOUS – RUTRECHT Annika (AUT) 4,00/73,41
8 (0223) QUICK STEP 85 – SCHÖNHUBER Anna-Lena (GER) 4,00/76,54
9 (0237) BIJOU DE MONDE – STADLER Vivien (GER) 8,00/78,34
10 (0008) ZAFIRA 35 – FORSTHOFER Jacqueline (AUT) 8,00/78,94

26/0 Small Tour Final 1.25m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0145) VIVIENNE WESTWOOD – HEINZMANN Alexandra (GER) 0,00/65,54
2 (0095) DYNAMITE GIRL Z – SMITH Jason (GBR) 0,00/67,27
3 (0235) CONDIRO 2 – SCHWAIGER Lukas (GER) 0,00/69,05
4 (0249) DIARADA – WEILER Lukas (GER) 0,00/69,72
5 (0140) LYZZ THE AWESOME – HEGER Theresa (GER) 0,00/70,24
6 (0031) BALOUWIN – KÖNIG Selina (AUT) 0,00/70,60
7 (0205) BONHEUR DU ROUET – RENNER Julia (GER) 0,00/71,44
8 (0103) COSMOPOLITAN P – BLUM Hans-Günther (GER) 0,00/72,49
9 (0141) NEUGSCHWENT’S DIARELLA – HEGER Theresa (GER) 0,00/73,63
10 (0037) FESTINA 38 – MADL Monika (AUT) 0,00/76,09
11 (0153) FIDELIO 299 – KÖNIG Marina (GER) 1,00/82,45
12 (0308) HADDOU – SCHMID Adrian (SUI) 2,00/85,09

27/0 Big Tour Final 1.35m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0154) APOLOGIZE 5 – KREMER Lea (GER) 0,00/69,92
2 (0212) CAPELLA S – SCHERBAUM Christina (GER) 0,00/71,12
3 (0065) CUORE UNO – TRUMMER Johanna (AUT) 0,00/74,68
4 (0078) VEPORA – HASNEDLOVA Eliska (CZE) 0,00/76,18
5 (0164) CANDY BLUE 2 – MAIER Lisa-Maria (GER) 0,00/76,40
6 (0316) LANDSPIEL – SZÁSZ Sándor (HUN) 0,00/79,92
7 (0097) KAN FLY – SMITH Jason (GBR) 1,00/82,41
8 (0076) LAWENTE Z – BIELIKOVA Nikola (CZE) 1,00/84,62
9 (0176) COVER GIRL – NIELSEN Denis (GER) 4,00/66,66
10 (0092) CHAP B – MARRAUD DES GROTTES Marjolaine (FRA) 4,00/68,51
11 (0209) GRACE 397 – RUPPERT Maximiliane (GER) 4,00/69,81
12 (0283) VALENTINA 90 – BLEIKER JR. Peter (SUI) 4,00/70,63

28/0 Bronze Tour Final 1.25m
International jumping competition in 2 phases 274.1.5.3
1 (0144) MALINKA’S HOPE – HEINZMANN Alexandra (GER) 0,00/34,83 (im Stechen)
2 (0314) S.I.E.C. LARISSA – HIRT Nicolette (USA) 0,00/35,14 (im Stechen)
3 (0039) H.B. CALIDO – MADL Monika (AUT) 0,00/37,59 (im Stechen)
4 (0255) CASH AND GO 7 – WULFF Lesley (GER) 0,00/38,99 (im Stechen)
5 (0295) YANKEE B – RUFLIN Esther (SUI) 0,00/41,35 (im Stechen)
6 (0290) LEANDRA JM – GRIMM Roland (SUI) 4,00/37,59 (im Stechen)
7 (0232) WILDCRISTALL – SCHREDER Hanna (GER) 4,00/37,83 (im Stechen)
8 (0146) CARROLINCHEN – KÖHLER Sebastian (GER) 4,00/37,97 (im Stechen)
9 (0280) HUCKLEBERRY FINN II CH – BLEIKER JR. Peter (SUI) 8,00/34,65 (im Stechen)
10 (0293) CLIO 34 – HAEGLER Marion (SUI) 8,00/39,49 (im Stechen)
11 (0267) LORD VAN ‚T KELDERTJE – COATA Simone (ITA) 12,00/40,80 (im Stechen)
12 (0312) CASALL DEL MONTE – HIRT Nicolette (USA) -998,00/ (im Stechen)

29/0 Silver Tour Final 1.40m
International jumping competition with jump off 238.2.2a
powered by Vital Apotheke
1 (0307) CLARIMA 6 – SCHMID Adrian (SUI) 0,00/40,54 (im Stechen)
2 (0132) CARY ANNE – HALLER Verena (GER) 0,00/40,90 (im Stechen)
3 (0257) LUIGI 236 – WULFF Lesley (GER) 0,00/40,96 (im Stechen)
4 (0242) COMANCHE 29 – VIEHWEG Michael (GER) 0,00/41,44 (im Stechen)
5 (0098) QUEENSWAY ROYAL – SMITH Jason (GBR) 0,00/42,11 (im Stechen)
6 (0216) QUISTO – SCHINDLBECK Sophia (GER) 0,00/43,50 (im Stechen)
7 (0230) CARELLO – SCHREDER Hanna (GER) 0,00/43,66 (im Stechen)
8 (0301) ECHO VAN HET NEERENBOSCH – SCHILDKNECHT Joana (SUI) 0,00/43,69 (im Stechen)
9 (0048) KRONPRINZ VOM SCHLOESSLIHOF – NIEDERLÄNDER Monika (AUT) 0,00/44,03 (im Stechen)
10 (0022) KENNEDY 2 – JANOUT Alice (AUT) 0,00/44,10 (im Stechen)
11 (0264) LORENZO 354 – SZÁSZ Sándor (HUN) 0,00/44,12 (im Stechen)
12 (0128) ZAPHIRA F – FISCHER Marie-Theres (GER) 0,00/44,24 (im Stechen)
13 (0163) HI JOEY – MAIER Isabel (GER) 0,00/44,63 (im Stechen)
14 (0229) ZEUS 175 – SCHÖNSTETTER Helmut (GER) 0,00/47,79 (im Stechen)
15 (0190) CARA DELEVINGNE – PERZLMAIER Anna (GER) 0,00/48,55 (im Stechen)
16 (0171) EIKARLOS B – MEYER Elisabeth (GER) 4,00/44,17 (im Stechen)
17 (0150) AURYN 7 – KOHROCK Soenke (GER) 4,00/45,52 (im Stechen)
18 (0168) IMPERIAL TOU TOU – MARSCHALL Marcel (GER) 4,00/46,40 (im Stechen)
19 (0241) CLARISSIMO ZP – VIEHWEG Michael (GER) 4,00/49,18 (im Stechen)
20 (0311) L’AMORE 3 – MAJHER Patrik (SVK) 8,00/43,05 (im Stechen)
21 (0029) FARAH DIBAH – KÖFLER Dieter (AUT) -997,00/ (im Stechen)

30/0 Grand Prix of Ranshofen 1.45m
International jumping competition with jump off 238.2.2a
powered by Richter Pharma
1 (0028) BE CHECK IT OUT – KÖFLER Dieter (AUT) 0,00/48,86 (im Stechen)
2 (0305) CESSERIAS CRACK – SCHMID Adrian (SUI) 0,00/51,92 (im Stechen)
3 (0177) DSP CASHMOAKER – NIELSEN Denis (GER) 4,00/53,73 (im Stechen)
4 (0298) CASSANDRA XXI – RUFLIN Reto (SUI) 4,00/56,02 (im Stechen)
5 (0024) QUICK SHINE – JANOUT Alice (AUT) 4,00/56,32 (im Stechen)
6 (0104) EQUADOR 48 – BLUM Hans-Günther (GER) 4,00/56,94 (im Stechen)
7 (0096) GALAYA VON HOF – SMITH Jason (GBR) 8,00/51,00 (im Stechen)
8 (0082) LISTON ACHTERHOEK – KOTALIK Matej (CZE) 12,00/61,00 (im Stechen)
9 (0200) EDGAR – PUSCHAK Wolfgang (GER) -998,00/ (im Stechen)
10 (0240) VIOLETTE DU LANDEL – STEURER Otto (GER) 1,00/86,25
11 (0051) KLEONS COCARIO – OBERNAUER Christoph (AUT) 4,00/77,33
12 (0265) LUFTIKUS BOY – SZÁSZ Sándor (HUN) 4,00/78,80

Quelle: Mag. Theres Deisl
Foto: © Ursula Puschak

Weitere Nachrichten

Reitsport-Nachrichten

Die Redaktion

Veranstaltungen

Informationen