728 x 90

Peder Fredricson gewinnt Mercedes-Benz Championat von Hamburg

Peder Fredricson gewinnt Mercedes-Benz Championat von Hamburg

Der Europameister fährt und reitet allen davon

Hamburg – Es ist eins der absoluten Top-Paare der Welt, der Schwede Peder Fredricson und sein H&M All In. Seit Jahren mischen sie in der Weltspitze mit, holten Einzelsilber bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, den Titel bei den Europameisterschaften 2017, Team-Silber bei den Weltreiterspielen 2018 und wurden Dritte beim Weltcup-Finale im vergangenen April. Nun können sie den Sieg im Mercedes-Benz Championat von Hamburg in ihre reichhaltige Erfolgssammlung zufügen und Fredricson mit einem schicken Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet nach Hause fahren.

13 Paare hatten sich für das Stechen qualifiziert, aber lediglich drei schafften es in dieser schnellen Entscheidungsrunde fehlerfrei. Fredricson hatte als einer der ersten Starter im Stechen vorlegen müssen und die volle Routine mit H&M All In ausspielen können. „Ich mag große Rasenplätze, die es erlauben, den Galopp des Pferdes rauszulassen. All In ist sehr gut in Form, er hatte auch seine Höhen und Tiefen, aber im Moment ist er wirklich gut drauf“, freute sich Fredricson. „Er ist ein sehr lustiges Pferd, das sehr heiß sein kann, wenn es in die Prüfung geht, aber wenn er dann wieder aus der Arena kommt, ist er total entspannt und grast gemütlich“ – offensichtlich weiß All In, wann es drauf ankommt.

Platz zwei ging an die für Portugal startende und im Rheinland lebende Luciana Diniz im Sattel von Vertigo du Desert: „Ich habe hier schon so oft als Zweit- oder Drittplatzierte gesessen“, lachte Diniz, „aber ich bin damit total zufrieden. Das Pferd ist noch nicht so lange bei mir und ich bin einfach glücklich, dass es heute schon so gut geklappt hat.“

Ein bisschen auf Nummer sicher war André Thieme (Plau am See) gegangen und hatte mit seiner erst neunjährigen Stute Crazy Girl V eine eher ruhige, aber fehlerfreie Runde geliefert und wurde letztlich mit Platz drei dafür belohnt: „Sie ist noch jung und auch nicht ganz einfach, aber ich glaube, dass sie ganz viel Potential hat. Ich werde sie in Ruhe weiter aufbauen und dann schauen wir mal, wohin die Reise noch geht“, so der dreifache Derby-Sieger Thieme.

Auch Matthias Kallis, Vertriebsdirektor Nord PKW bei Mercedes-Benz, strahlte nach dem Mercedes-Benz Championat von Hamburg: „Es war ein toller Wettkampf und es hat viel Spaß gemacht, dabei zu sein, ich bin selbst noch richtig außer Atem, obwohl ich gar nicht geritten bin“, lacht Kallis. Nach der Ehrenrunde zu Pferd ist es schöne Tradition, dass auch der Sieger-Ehrenpreis, nämlich das schöne Cabriolet mit Stern, gleich auf dem Derby-Platz auf einer zweiten Ehrenrunde Probegefahren wird. Diese Runde gestaltete Peder Fredricson eher ruhig und zwar aus gutem Grund: „Ich will ja noch ein paar Tage auf diesem Boden reiten, da wollte ich keine Furchen reinfahren“, lachte der 47-Jährige.

Holsteiner Derby-Fohlen begeistern
„Tolles Ambiente, tolle Auktion, die Fohlen sind wirklich zu guten Preisen verkauft worden. Ich wünsche jetzt allen Käufern viel Glück und eine gesunde Aufzucht“, so Roland Metz, der als neuer Geschäftsführer der Vermarktungs- und Auktions GmbH beim Holsteiner Verband sein Debüt in Klein Flottbek feierte. Den Spitzenpreis der Holsteiner Fohlenauktion erzielte der Clarimo-Catoki-Sohn mit dem vielsagenden Namen Chance to Win, der für 23.000 Euro neue Besitzer fand. Die neun Offerten mit Spitzen-springabstammungen erzielten einen Durchschnittspreis von 14.620 Euro und einen Gesamtumsatz von 131.500 Euro.

Am Derby-Freitag entscheiden sich die Teilnehmer am 90. Deutschen Spring-Derby in der zweiten Qualifikation, und zwar im Preis der Deutschen Kreditbank AG. Vorher präsentieren sich die Nachwuchshoffnungen der Weltklassereiter im Equiline Youngster Cup, abends steht noch der Prestige Italia Cup an. Im Viereck werden die Finalisten im U25-Derby ermittelt, und zwar im Preis der uvex sports in memoriam Rosemarie Springer. Außerdem freuen sich die Teilnehmer der Almased Dressage Amateurs auf ihren Auftritt im Derby-Park.

Ergebnisse des Deutschen Spring- und Dressur-Derbys 2019

Donnerstag, 30. Mai 2019

03 Mercedes_Benz Championat of Hamburg
CSI5*: Int. Springprfg. mit Stechen

1. Peder Fredricson (SWE), H&M All In 0/ 46,34 im Stechen
2. Luciana Diniz (POR), Vertigo du Desert 0/ 46,56 im Stechen
3. Andre Thieme (GER), Crazy Girl V 0/ 56,85 im Stechen
4. Emanuele Gaudiano (ITA), Kingston van het Eikenhof 4/ 45,08 im Stechen
5. Marc Houtzager (NED), Sterrehof’s Dante 4/ 47,06 im Stechen
6. Bart Bles (NED), Gran Canyon van HD 4/ 47,48 im Stechen

41 Preis des Hof Etzer Heide
Deutsches Pony-Dressur-Derby – 1.Qualifikation

1. Clara Paschertz (GER), Da Capo’s Dancing Boy 71,068%
2. Enya Palm (GER), Frühlingstraum 70,385%
3. Mary Sophie Haid Bondergaard (SWE), Bomgaardens DiCaprio 69,402%
4. Johanna- Sophie Wilhelmi (GER), Chaplin V 69,274%
5. Pia Mahnecke (GER), Na Belle 68,590%
6. Martha Raupach (GER), Mad Max WE 68,162%

Infos & Tickets:
Informationen über den Turnierklassiker in Hamburg-Klein Flottbek gibt es unter www.hamburgderby.de und auf Facebook und Instagram unter @engarde_mkt.
Restkarten gibt es noch an den Tageskassen im Derby-Park.

Quelle: Kirsten Maier
Foto: © Stefan Lafrentz

Michael Czok
ADMINISTRATOR
PROFILE

Weitere Nachrichten

Reitsport-Nachrichten

Die Redaktion

Veranstaltungen

Informationen